Anerkennung nach Umschreibung innerhalb BAMA

Im Prinzip gelten hier die gleichen Regeln wie für die Anerkennung von Hochschulwechslern bzw. Wechslern aus einem „Nicht-BAMA-Studiengang“ der CAU.

Auch hier gilt, dass bereits erbrachte Leistungen angerechnet werden müssen. Zusätzlich kann es auch sein, dass Fehlversuche ebenfalls bestehen bleiben. Dies ist dann der Fall, wenn es sich um einen Wechsel innerhalb der Zwei-Fächer-Bachelorstudiengänge handelt, hier z. B. das Fach gewechselt wird: auf das verbleibende Fach und das Profil hat der Wechsel keinen Einfluss.

Bei Leistungen, die nach dem Wechsel nicht angerechnet werden müssen, aber gegebenenfalls für Wahl- oder Profilbereiche verwendet werden können, ist es bis auf weiteres notwendig, diese ebenso über Äquivalenzbescheinigungen anzuerkennen wie externe Leistungen.