Anrechnung von Leistungen

Studien- und Prüfungsleistungen, die Sie vor Aufnahme Ihres Bachelor- bzw. Masterstudiums an einer anderen Hochschule oder in einem anderen Studiengang an der Christian-Albrechts-Universität erbracht haben, können Ihnen bei Gleichwertigkeit für Ihr Bachelor- bzw. Masterstudium angerechnet werden. Dafür sind geeignete Nachweise (z. B. Leistungsübersicht/Transcript of Records, Leistungsscheine o. ä.) zur Feststellung der Gleichwertigkeit im Fach vorzulegen. Dabei sind Sie verpflichtet, sämtliche Nachweise vorzulegen.

Grundsätzlich ist es möglich, einzelne Prüfungsleistungen sowie vollständige Module, aber auch ein ganzes Studienfach oder eine Abschlussarbeit anzuerkennen. Eine Anrechnung für ein Masterstudium von Leistungen, die Sie für Ihren Bachelorabschluss benötigt haben, ist ausgeschlossen.

Die Anerkennung für das Fachstudium erfolgt über die jeweiligen Studienfachberater bzw. von den Einrichtungen beauftragen Personen; bei Importmodulen wird ggf. zusätzlich das anbietende Fach bei der Entscheidung über die Gleichwertigkeit mit einbezogen.

Anerkennungen für das Profil Fachergänzung erfolgen über das Zentrum für Schlüsselqualifikationen, für das Profil Lehramt an Gymnasien über das  Zentrum für Lehrerbildung, sofern es sich nicht um die fachdidaktischen Anteile handelt. Diese werden ebenfalls von Ihrem Studienfachberater anerkannt.

Die angerechneten Leistungen werden auf der Äquivalenzbescheinigung vermerkt, die, sofern sie nicht direkt von der für die Anerkennung zuständigen Person an das Gemeinsame Prüfungsamt gesendet wird, von Ihnen möglichst umgehend hier eingereicht werden sollte. Nur auf Basis der Äquivalenzbescheinigung können die angerechneten Leistungen im System erfasst werden.

Leistungen, die Ihnen aus einem vorherigen Studium anerkannt werden, dürfen Sie nicht erneut erbringen.

Anerkennung nach Umschreibung innerhalb BAMA

Im Prinzip gelten hier die gleichen Regeln wie für die Anerkennung von Hochschulwechslern bzw. Wechslern aus einem „Nicht-BAMA-Studiengang“ der CAU.

Auch hier gilt, dass bereits erbrachte Leistungen angerechnet werden müssen. Zusätzlich kann es auch sein, dass Fehlversuche ebenfalls bestehen bleiben. Dies ist dann der Fall, wenn es sich um einen Wechsel innerhalb der Zwei-Fächer-Bachelorstudiengänge handelt, hier z. B. das Fach gewechselt wird: auf das verbleibende Fach und das Profil hat der Wechsel keinen Einfluss.

Bei Leistungen, die nach dem Wechsel nicht angerechnet werden müssen, aber gegebenenfalls für Wahl- oder Profilbereiche verwendet werden können, ist es bis auf weiteres notwendig, diese ebenso über Äquivalenzbescheinigungen anzuerkennen wie externe Leistungen.

Anerkennung von im Rahmen eines Auslandsaufenthalts erbrachten Leistungen

Während eines Auslandssemesters, z. B. im Rahmen des Erasmus-Austauschprogramms, ist es gewünscht, dass Sie Leistungen erbringen. Diese sollten so gewählt werden, dass Sie Ihr Studium an der CAU sinnvoll ergänzen oder aber Module/Leistungen aus dem Fachcurriculum abdecken.

Wenden Sie sich vor dem Auslandsaufenthalt an Ihren Studienfachberater/Erasmusbeauftragten, um abzuklären, welche Kurse Sie belegen, welche Leistungen Sie erbringen sollten und wofür Ihnen diese angerechnet werden können.