Hinweis zu Teilnahmebestätigungen

Durch die Änderung des Hochschulgesetzes gibt es eine Änderung in Bezug auf die Anwesenheitspflicht ab Sommersemester 2017.

Anwesenheitspflicht besteht generell weiterhin für Exkursionen, Praktika, Sprachkurse und praktische Übungen. Darüber hinaus kann sie auch in vergleichbaren Lehrveranstaltungen vorgesehen sein, z. B. in Seminaren, Übungen, Kolloquien. In diesen Fällen wird in der jeweiligen Fachprüfungsordnung darauf hingewiesen, zusätzlich sind in den Anlagen der Fachprüfungsordnungen alle Lehrveranstaltungen mit Anwesenheitspflicht mit einem Sternchen gekennzeichnet. Für Importe gelten immer die Vorgaben des anbietenden Fachs.

Wurde die Anwesenheitspflicht für Lehrveranstaltungen aufgehoben, für die bisher eine Teilnahmebestätigung im Prüfungsverwaltungssystem verbucht wurde, so entfällt dieser Eintrag ab dem Sommersemester 2017; es besteht keine Prüfungsanmeldepflicht mehr und die „Pseudoprüfung“ erscheint nicht länger im Anmeldebaum. Das Gemeinsame Prüfungsamt kann für diese Lehrveranstaltungen Teilnahmebestätigungen nicht mehr verbuchen.